Brustkrebs-Chemo schädigt das Gehirn.

Hatten doch viele Frauen intuitiv Recht, als sie sich vor den Brust-Untersuchungen grauten. Lesen Sie was Forscher herausgefunden haben …..

Hier lesen Sie den Anfang von einem Bericht von S. L. Baker

»Bei Frauen mit Brustkrebs zeigte sich im Vergleich zur Kontrollgruppe eine erheblich eingeschränkte Aktivierung des dorsolateralen präfrontalen Cortex und des prämotorischen Cortex«, schrieben die Forscher in ihrem Bericht. »Die Gruppe der chemotherapeutisch Behandelten zeigte darüber hinaus im Vergleich zu den beiden anderen Gruppen eine deutlich eingeschränkte Aktivierung des linken caudalen lateralen präfrontalen Cortex sowie vermehrte immer wiederkehrende Fehler und eine verlangsamte Verarbeitung.« Was heißt das genau?

Lesen Sie in weiteren Artikeln verblüffende Ergebnisse. Hier weiterlesen… 

Lernen Sie hier Selbstheilung-Progamme kennen!

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Forschung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.