Die Röntgenblick-Methode.

In der Medizin dient das Röntgen zur Feststellung von Anomalien im Körper, die im Zusammenhang mit Symptomen, Zeichen und eventuell anderen Untersuchungen eine Diagnose ermöglichen (Röntgendiagnostik).

In der Alternativ- bzw. Komplementärmedizin wird von der Energiemedizin oder der Informationsmedizin als Heilmethode gesprochen. Krankheit entsteht zunächst durch eine Störung im Energiefeld. Es wird angenommen, dass sie nachgewiesen und geheilt werden kann, bevor sie körperlich erkennbare Symptome hervorruft.

Die Schwingungsmuster kranker Organismen unterscheiden sich nämlich in charakteristischer Weise von denen gesunder Organismen. So kann ein geübter Mediziner, Therapeut oder Psychologe erfühlen, wann und wo das Energiefeld eines Menschen gestört ist.

In der Anwendung der Röntgenblick-Methode ist es dem Menschen möglich, die erkrankten Organe wahrzunehmen, direkt die Information der Heilung zu bekommen und mit dem Patienten zu erörtern, wie er und ob er selbst weiter mitarbeiten möchte.

Durch das Einbeziehen der seelisch geistigen Komponente der Patienten mit dem Röntgenblick wird eine „Mitmach-Motivation“ erreicht, die jede Form von Therapie ergänzend unterstützt. Mit dem Ergebnis, dass der Patient mitentscheidet, gern investiert, sich stabilisiert und gesund wird.

Die ersten Schritte werden in einem Basis-Intensiv-Tag geübt. Danach können Interessierte in den einzelnen Level oder der Premium-Akademie weitere Komponenten kennen lernen und üben. Es ist eine Schule der menschlichen Fähigkeiten, in der man einen direkten und unmittelbaren Zugriff auf ein Wissen bekommt, das jenseits dessen liegt, was uns mit normalen Sinnen oder der Vernunft zugänglich gemacht wurde.

Menschen aus medizinischen und sozialen Bereichen lernen in der „Fach-Ausbildung mit dem Röntgenblick“  wie sie mit ihrem inneren Sehen, Fühlen und Wissen die Heilungsprozesse ihrer Patienten/Klienten beobachten und steuern können.

„Was braucht der Patient individuell zu seiner Heilung?“ wäre hier die Fragen zu dem Wunsch des Patienten wieder gesund zu werden. Es würde die Selbstheilungsprozesse im Menschen anregen und seine Mitarbeit erlangen.

Die Zeit der Experimente wäre vorüber und Heilung kann rasch geschehen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Komplementär Medizin, Röntgenblick abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.